Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Sichere und stabilere Systeme in der Schulverwaltung (ein Angebot speziell für Netzschulen)

 

Kennen Sie das? Ein Virus zerstört Ihre Arbeit von Tagen... Das Amt16 muss Ihre Schule wegen Wurmangriffen vom Netz nehmen... Das System arbeitet langsam, bleibt hängen und manchmal hilft nur noch ein Neustart...

Setzen Sie in Ihrer Verwaltung noch Windows 95, 98, ME oder XPhome ein? Microsoft hat diese Systeme in erster Linie für den privaten Gebrauch entwickelt. Wer professionell mit einem System innerhalb eines großen Netzes arbeiten möchte, sollte schon aus Gründen der Sicherheit Profi-Systeme wie Windows 2000 oder XP Prof. (bei älteren Rechnern: NT) einsetzen. (Um nicht die beliebte Microsoft-Pro-Contra-Diskussion anzustoßen: Natürlich sind Betriebssysteme Produkte von Menschen und damit gerne und leider viel zu oft mit Fehlern behaftet, jedoch gilt dies doch für alle Systeme ...
Ein deutlicher Vorteil von Win 2000 und XP ist, dass man diese Systeme so konfigurieren kann, dass sie sich selbständig mit den neuesten Sicherheitsupdates versorgen und von Microsoft noch offiziell supportet werden.)

Am 17. März sandte das Stadtschulamt folgendes Rundschreiben zum Thema an alle Schulleitungen: EDV-Sicherheit in Schulverwaltungen


*** Ausfüllhinweise für den Fragebogen des Stadtschulamts ***

Vorlage mit Hinweisen zur Ausfüllung


*** Unser Angebot für Mai 2004***

fraLine installiert auf allen Verwaltungsrechnern Ihrer Schule Windows 2000 oder Windows XP (wir bitten um Verständnis dafür, dass dieser zusätzliche Service zunächst nur für "Netzschulen" gilt - nach den Sommerferien wird es weitere nach Schulformen gestaffelte Angebote geben).


Welche Vorteile bringt das für Ihre Schule?

  • Sie müssen nicht "umlernen" - die Bedienung aller Windows-Systeme unterscheidet sich nur geringfügig;
  • wir kümmern uns darum, dass Ihre Peripherie (Drucker, Scanner, Digitalkamera etc.) auch am neuen System funktioniert;
  • die von Ihnen bisher verwendete Software wird wieder aufgespielt und eingerichtet (z.B. Outlook mit den Kontoeinstellungen etc.);
  • natürlich speichern wir vorher Ihre lokalen Daten (wie z.B. die LuSD-Datenbank) und spielen diese wieder auf das neue System;
  • das Stadtschulamt spendiert Ihnen für jeden Verwaltungsrechner (und Server) einen Virenscanner, der sich automatisch aktualisiert, damit Sie jederzeit vor Viren und Würmern geschützt sind - selbstverständlich konfigurieren wir Ihnen den Scanner (ein gesonderter Antrag ist nicht erforderlich);
  • die neuesten "Patches" werden auf Ihr System aufgespielt und deren automatische Aktualisierung (auf Wunsch) aktiviert;
  • weitere Installationen z.B. der Software LUPO etc. sind möglich;

Welche Kosten entstehen Ihrer Schule?

Die Lizenzkosten für die Betriebssysteme trägt Ihre Schule. Die Finanzierung kann über das reguläre Schulbudget oder aus dem Zuschlag für IT-Folgekosten erfolgen (weitere Infos hierzu erhalten Sie von Ihre/r/m zuständigen Ansprechpartner/in im Stadtschulamt). Laut Microsoft können auch in Schulverwaltungen so genannte Schullizenzen eingesetzt werden - damit werden die Kosten auch für kleinere Schulen wirklich tragbar. Eventuell sind sogar in Ihrer Schule noch freie Lizenzen aus anderen Lizenzpaketen wie z.B. Class in a box etc. übrig. fraLine berät Sie auch in dieser Frage gerne!

Warum macht fraLine so etwas?

Die Frage ist durchaus berechtigt, schließlich bedeutet jedes Neu-Aufsetzen und Einrichten eines (individuellen) PCs einen Arbeitsaufwand von mindestens. 3 Stunden. Unsere bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass durch die Arbeit mit älteren Systemen innerhalb des Verwaltungsnetzes zahlreiche Probleme auftreten, die nicht nur Ihre Arbeit behindern, sondern auch von unserer Seite nur durch sehr umfangreiche Detailmaßnahmen behoben werden können.
Daher sehen wir diese Initiative als eine Investition in die Zukunft. Darüber hinaus befinden sich auf den Verwaltungsrechnern empfindliche Daten, die unbedingt vor Zugriffen Unbefugter geschützt werden sollten.

Sie haben weitere Fragen?
Wollen Sie die Betriebssysteme in Ihrer Verwaltung aktualisieren?

Dann melden Sie sich einfach bei Frau Henrich per eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

oder telefonisch unter 069 / 1533-2000 (von Mo. - Do. / 9.00 bis 14.00 Uhr).
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.