Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Geschützte Internetnutzung für Schülerinnen und Schüler - das neue Content-Filtersystem der Stadt Frankfurt

Bei der Internetnutzung durch Schülerinnen und Schülern stehen die Aufsichtspflicht der Schule und die Forderung nach freiem und selbständigem Lernen in einem Spannungsfeld. Eine technische Unterstützung soll nun ein Content-Filtersystem bieten, das die Stadt Frankfurt für Frankfurter Schulen bereitstellt.

Es ist unvermeidbar, dass gewisse unerwünschte Inhalte doch aufzurufen sind oder umgekehrt gelegentlich eine Seite gesperrt wird, die unbedenklich ist.
Wenn Sie eine Seite entdecken, die zu Unrecht gesperrt wurde oder eine zugängliche Seite öffnen, die bedenkliche Inhalte enthält, dann können Sie sich direkt an die beauftragte Firma Filtersurf GmbH wenden ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ). Gesperrte Seiten, die temporär im Unterricht benötigt werden, können über die Schulleitung an das Stadtschulamt gemeldet und für einen gewissen Zeitraum freigeschaltet werden ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

Zur Originalnachricht des Stadtschulamts als pdf-Datei.

 

contentfilter_frankfurt_screenshot

Screenshot: Benachrichtigung durch den Filter beim Aufrufen einer unerlaubten Internetseite
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.