Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

fraLine-Kooperationsvereinbarung mit der Stadt Frankfurt bis 2014 verlängert


Die Kooperationsvereinbarung zwischen der Fachhochschule Frankfurt und der Stadt Frankfurt am Main über das Projekt fraLine wurde bis 2014 verlängert.
Das hessenweit einmalige Projekt fraLine wurde im Jahr 2001 gegründet, um die Frankfurter Schulen bei der Lösung von IT-Problemen zu entlasten. Seitdem leistet das fraLine-Team den technischen IT-Support an den über 152 Schulen. Darüber hinaus entwickelte das Team weitere Unterstützungsangebote für die Frankfurter Schulen, darunter die Seminare für IT-Beauftragte, die Unterrichtsbegleitung, den Plus-Service [PlusS] und die fraMediale15´.

foto_fraline_service
Im Jahr 2007 wurde die Kooperation zwischen Stadt und Fachhochschule Frankfurt bis zum Jahr 2011 fortgesetzt. Dabei wurde vereinbart, dass das fraLine-Team neben dem technischen Support zunehmend auch Beratungs- und Forschungsaufgaben übernimmt und damit verstärkt an der konzeptionellen Entwicklung der Frankfurter Schul-IT mitwirkt.

Daran knüpft auch die nun bis 2014 verlängerte Kooperationsvereinbarung an. Demnach wird sich das fraLine-Team auch in den kommenden Jahren bei den vom Stadtschulamt im Rahmen der schulischen IT-Planung verfolgten Themen einbringen: Dazu gehören unter anderem eine für schulische Belange geeignete Benutzerverwaltung, Fernwartung (auch von mobilen Einheiten), sichere und komfortable Authentifizierung, effizientere Softwarebetankung und Marktanalysen zu u.a. "Digitalen Tafeln". Zu den genannten Themen wird das fraLine-Team forschen, Konzepte erstellen und damit das Frankfurter Stadtschulamt bei der Weiterentwicklung des schulischen IT-Konzepts beratend unterstützen.




Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit den Frankfurter Schulen, dem Stadtschulamt, dem Amt für Informations- und Kommunikationstechnik sowie unseren weiteren Kooperationspartnern. Besonders wichtig ist uns, dass wir "unseren Schulen" den technischen Support und alle weiteren fraLine-Angebote auch weiterhin anbieten können.

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.